Sachkundebescheinigungen für das Schlachten verlieren Gültigkeit
Seite versenden   Drucken

Auszug aus einem Amtsblatt:

Seit 1. Januar 2013 müssen alle Personen, die bei der Schlachtung folgende Tätigkeiten ausüben, über einen Sachkundenachweis für die entsprechende Tierart verfügen:
• Handhabung und Pflege von Tieren vor ihrer Ruhigstellung
• Ruhigstellung von Tieren zum Zweck der Betäubung oder Tötung
• Betäubung von Tieren
• Bewertung der Wirksamkeit der Betäubung
• Einhängen und Hochziehen betäubter Tiere
• Entbluten von Tieren

Sachkundenachweise, die vor dem 1. Januar 2013 erteilt wurden, verlieren am 9. Dezember 2015 ihre Gültigkeit! Vom Unternehmer wird der Tatbestand der Ordnungswidrigkeit erfüllt, falls die oben genannten Tätigkeiten von Personen ohne Sachkundenachweis durchgeführt werden.

Den Wildhaltern wird geraten, sich mit dem zuständigen Landratsamt in Verbindung zu setzen.

 

Hier klicken und sparen!
Kostenloser und unverbindlicher Vergleich von: Krankenversicherungen, Rentenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Zusatzversicherungen, Lebensversicherungen etc. Gratis Vergleiche, Angebote, Infos oder Beratung
www.Tarifcheck24.de

©2009 R. Strähle | Realisation: webaxo.de